Zeit online Aktuelles Datum   I   www.stadtspiegel-online.com
Nachrichten
a
 
Dschungelkönigin

Melli, das Mädchen aus Grimma

Das große StadtSpiegel-Interview

 
 

Melanie „Melli" Müller wurde am 10. Juni 1988 in Oschatz geboren und ist, wie sie selber sagt, das Mädchen von nebenan. Sie wuchs in Grimma auf und wurde dem deutschen Publikum erstmals 2013 als Kandidatin der dritten RTL-Staffel „Der Bachelor" bekannt. Von 2005 bis 2009 absolvierte sie eine Ausbildung zur Restaurantfachfrau und Barkeeperin, ihren absoluten Durchbruch erzielte sie 2014 in der RTL-Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!", als sie vom Publikum zur Dschungelkönigin gewählt wurde. Mal abgesehen von ihren „Ausrutschern", wie sie ihre Pornofilme nannte, die sie mit einer Schweizer Firma produzierte, war Melli auch in einer Nebenrolle der Serie „SOKO Leipzig", bei den „Poolchampions" und bei Pro7 in der Sendung „taff" zu sehen. Sie betreibt bis heute einen Onlineshop für Sexspielzeug und eröffnete im Januar 2014 in Leipzig mit einer Freundin eine Modeboutique.

Der StadtSpiegel traf sich vor ihrem Auftritt in der MDR-Sendung Riverboat in Leipzig mit der Dschungelkönigin zum Interview.

Hallo Melli, erst einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit für uns genommen hast. Du hastest ja jetzt nach deinem riesigen Erfolg Dschungelkönigin geworden zu sein von Termin zu Termin. 16 Tage Dschungelcamp, dein Fazit heute, würdest du wieder in den Dschungel gehen?

Jaaa…. Auf jeden Fall, aber ich würde mir irgendwie Essen mit reinschmuggeln, ich hab nur Hunger gehabt die ganze Zeit und hab daran echt gelitten. Statt Liebeskugeln würde ich in Zukunft Essen schmuggeln (lacht).

Was gibt’s denn überhaupt zu Essen im Camp, vor allem wenn bei einer Prüfung kein Stern ergattert wurde?

Man bekommt nur Reis und Bohnen und das in Tagesportionen. 30g Reis und 70g Bohnen für einen Tag!!! Das sind 300 bis 400 Kalorien, also wirklich wenig, nicht wirklich viel. Das ist tatsächlich nur so eine Hand voll und die teilst du dir dann in drei Portionen am Tag so halbwegs ein. Kein Tee, kein Kaffee, nur Wasser und das Wasser mussten wir abkochen, wenn wir was trinken wollten. Kein Salz, kein Zucker gar nichts, ich hab dann irgendwann nur noch vom Essen geträumt.

Inwieweit seht ihr die Kameras im Camp und vergisst man schon mal, dass man rund um die Uhr gefilmt wird?

Also Kameras sieht man überall, eigentlich kann man die nicht vergessen. Ich weiß gar nicht, wie viele da rumhängen, aber das sind wahnsinnig viele. Zusätzlich schwenken die ständig hin und her, die sind somit in Bewegung. Aber teilweise vergisst man sie schon, vor allem wenn man mal nicht so gut drauf ist. Aber dass man sich mal irgendwo in die Ecke verziehen kann, um unerkannt „popeln" zu können, das geht nicht, die sind überall die Dinger (lacht)!

Du kamst von einer Prüfung völlig verdreckt ins Camp zurück und wolltest dich so schnell es geht von deinen dreckigen Klamotten befreien und stiegst noch mit einem Badeanzug bekleidet ins Wasser. Doch dann war dir alles egal und du zogst dich komplett aus. Dein Kommentar damals: „Ich zieh mich jetzt aus Mädels, ist mir scheiß egal". Da wusstest du doch auch, dass du gefilmt wurdest?

Ob ihr es jetzt glaubt oder nicht, aber ich hatte echt gehofft, dass es nicht gefilmt wurde. Es sind ja keine Kameraleute oder TV-Teams im Camp, man ist immer alleine. Nur bei den Dschungel-Prüfungen oder bei der Schatzsuche wird man von TV-Teams begleitet, sonst sieht man überhaupt niemanden!

Ist man da nicht mal froh rauszukommen, zum Beispiel zu einer Dschungelprüfung?

Ja, auf jeden Fall. So hat man am Tag wenigstens mal 2 bis 3 Stunden Abwechslung. Sonst hat man den ganzen Tag nichts zu tun, man sitzt nur blöd am Feuer rum. Wir haben keinen Kugelschreiber, wo man mal was aufschreiben kann, keine Spiele, kein Ball… Nichts!!!

Extrem lange Weile…

Gibt’s vor dem Einzug ins Camp Anordnung der Regie, wie zum Beispiel gewisse Charaktere zu spielen sind? Gerade bei Winfried Glatzeder war es sehr auffällig, er stellte zum Teil den Schmusebär dann wieder den aufbrausenden Grieskram dar? Auch Larissa war vom Charakter her sehr impulsiv, wo man fast vermuten könnte, es wurde so initiiert.

Nee, gestellt ist da wirklich nichts. Du gehst da rein und bekommst keine Vorgaben wie „Zieh Dich aus!" oder „Du bist jetzt die Oberzicke!". Auch Winfried ist wirklich so wie man es im Fernsehen gesehen hat. Er explodiert von 0 auf 100, man kann das gar nicht richtig bei ihm verstehen? Er ist eben ein alter Schauspieler, zwar ein guter Schauspieler und irgendwie lebte seine Rolle, aber er ist schon komisch von seiner Art her.

War Larissa wirklich so anstrengend? Schließlich sah man euch öfters eng umschlungen und auch zusammen in der Hängematte liegen?

Wir verstehen uns echt ganz gut, Larissa und ich. Sie ist zwar völlig verbimmelt (lacht) und kann sich nicht viel merken, aber sie ist trotzdem ein intelligentes und liebes Mädel. Aber es war auch schon anstrengend mit ihr, sie verliert und vergisst alles… Es war teilweise schon krass! Wir sind noch in Kontakt zusammen, schreiben öfters SMS. Sie trainiert momentan für die RTL-Show „Lets dance", wo sie demnächst zu sehen ist.

Du kanntest ja die Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" bereits aus dem Fernsehen. Wie hast du dir den Dschungel vorgestellt, war er so wie erwartet?

Nein, ich hatte mir das Dschungelcamp viel größer vorgestellt. Im Fernsehen kommt es ja auch ziemlich groß rüber. Auch das „Badeloch" ist total winzig. Das Feuer in der Mitte, die Betten ringsherum und das wars… Es ist alles viel viel kleiner.

Du hattest ja überhaupt keine Probleme mit „exotischem" Essen. Weder Hirschpenis noch Küchenschaben haben dich aufgehalten. Hast du vorher schon trainiert?

Nö, wenn man wie ich so einen Hunger hatte, dann heißt es Augen zu und durch. Ich denk schon, dass da einige ihre Probleme dabei hatten und das haben die Zuschauer ja auch gesehen, aber mich hat das überhaupt nicht gestört. Na gut, der pürierte Anus war dann doch schon ein bisschen …… hat wirklich etwas extrem geschmeckt, aber wie gesagt, Augen zu und durch, immerhin war ja eh alles abgekocht.

Hast du dir deinen Dschungelaufenthalt eigentlich selbst schon einmal angesehen?

Man wird es nicht glauben, aber nein, leider noch nicht! Ich bin seit drei Wochen unterwegs, bin heute das erste Mal wieder zu Hause und hab echt noch nichts gesehen. Aber viele Freunde und glaube auch meine Eltern haben alles aufgenommen, so dass ich hoffentlich demnächst mal reinschauen kann.

Inwieweit denkst du, hat dir die Nacktbadeszene und die Geschichte rund um die reingeschmuggelten Liebeskugeln zum Sieg verholfen?

Also ganz ehrlich? Ich denke, dass mir das alles nicht zum Sieg geholfen hat. Eher dass die Zuschauer gesehen haben, dass ich ein ganz natürliches Mädchen bin. Außerdem denke ich meistens sehr selten darüber nach, was ich so erzähle (lacht), meistens erst nachdem ich es herausgeplappert habe. Ich bin halt sehr ehrlich, habe nichts vorgespielt und das kam glaube bei den Zuschauern sehr gut an.

Was sind deine Ziele in Zukunft?

Naja, es wäre jetzt gelogen zu sagen ich möchte nicht wie die meisten Mädchen Schauspielerin, Model oder Tänzerin werden. Ich bin da allerdings relativ realistisch, ich mache mit meiner Musik Entertainment, das heißt weiterhin meine Shows auf Malle, solange mich die Leute sehen und hören wollen. Das macht mir riesigen Spaß und das ist auch glaube gut für mich. Dazu kommt noch der eine oder andere Werbedeal, der bereits ins Haus „geflattert" ist.

Wird da in nächster Zeit eine CD von dir zu erwarten sein?

Da sind wir echt gerade dran. Aber es dauert halt immer so ewig im Tonstudio. Wenn man mal bedenkt, für ein 3 Minuten langes Lied braucht man den ganzen Tag zum Einsingen. Die Fans müssen deshalb noch ein bisschen warten.

Das Thema Deiner Jugendsünde „Pornofilm" sprichst Du mittlerweile ungerne an. Wie zu erfahren war, hast du für deine gedrehten Filme noch nicht einen Cent erhalten und musst sogar noch Strafe zahlen?

Das ist so eine lange Geschichte, da könnten wir noch Stunden hier sitzen und eine extra gesamte StadtSpiegel-Zeitung füllen. Ich habe tatsächlich noch nichts bekommen für die ganzen Filme, die ich gedreht habe. Meine Gage ist noch komplett offen. Wir haben jetzt auch noch andere Mädchen gefunden, denen es auch noch so geht. Und da ich die Produktion ja „abgebrochen habe" (liebe Stadtspiegel-Leser, ich zeige gerade einen Vogel), soll ich jetzt jede Menge Schweizer Franken Strafe zahlen! Das mache ich natürlich nicht, aber es ist schon ärgerlich dass sich diese Firma momentan mit meinen Filmen eine goldene Nase verdient. Es wäre wohl noch jede Menge Film-Rohmaterial vorhanden, wo jetzt mit mir noch das „Best of" vom „Best of" und später wahrscheinlich dann noch mal das „Best of" von allen erscheinen soll. Ich steh zu meiner Jugendsünde und den Filmen, es ist halt passiert, aber mich wurmt diese Art und Weise wirklich sehr!

Hast du bereits schon einen Fanclub?

Ja ich habe in meiner Heimatstadt Grimma einen Fanclub, was ich bisher überhaupt nicht wusste. Als ich auf dem Flughafen ankam standen viele von denen zur Begrüßung. Es sind wohl schon um die 4000 Leute, es ist wirklich Wahnsinn. Auch in Frankfurt und in anderen Städten haben sich Fanclubs gegründet. Als ich damals nach Australien abflog, hatte ich bei Facebook 11.000 Likes und bin momentan bei einem Stand von 391.000, worauf ich sehr stolz bin.

Deine Lieblingsfarbe?

Grün

Lieblingsessen?

Alles was mit Fleisch zu tun hat… oder Fett, also Eisbein!

Lieblingsfilm?

Alle Filme von Quentin Tarantino

Was oder wen würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?

Rum-Cola und meine Liebeskugeln. Ich kann ja nicht mal Vibrator sagen, da brauche ich ja irgendwann mal neue Batterien (lacht).

Deine Note im Betragen in der Schule?

Ohhhhhh…. Ich erinnere mich, da gab`s mal Theater, weil ich zeitlang eine 3 in Betragen hatte. Aber überwiegend hatte ich die Note 2. Ich war aber echt auch mal eine Zeit lang so ein kleiner Rotzlöffel in der Schule.

Bist du ein Morgenmuffel?

Oh ja, extrem. Bitte spreche mich nicht an!!!

Treibst du Sport?

Ja auch extrem. Fünf mal die Woche, Kraftsport, Boxen und Fitness. Ich habe auch einen Personal-Trainer.

In welchem Alter hattest du deinen ersten Kuss?

Ich glaub mit 10.

Gibt’s dein Hausschwein namens „Schnitzel" noch?

Ja na klar, das gibt’s noch. „Schnitzel" hat übrigens massiv zugenommen die drei Wochen, als ich nicht da war.

Was sagst du zu Michael Wendler?

Michael Wendler, was soll ich da sagen? Großes verdammtes Ego!

Findest du Dresden oder Leipzig schöner?

Fifty-Fifty, ich bin im Frühling und Sommer gerne in Dresden, da man überall so schön rum sitzen und ein Weinchen trinken kann.

Und das Nachtleben, welche Stadt punktet da bei dir?

Ich geh lieber und mehr in Dresden weg als in Leipzig. Früher bin ich immer in das Arteum gerammelt, oder in das Puro Beach und teilweise danach in diesen ganz kleinen Tabledance Club… (überlegt wie der heisst)

Meinst du das Klax?

Jaaaa… genau ins Klax. Dort haben wir dann immer den Absacker zu uns genommen.

Welches Auto fährst du momentan?

VW Touran

Was magst du an dir?

… (keine Antwort, schaut aber auf ihre Oberweite und lacht)

Was magst du nicht an dir?

Meine Nase, die ist zu groß!

Wie gefällt dir der aktuelle Bachelor?

Ähm… ist sehr attraktiv sieht aber irgendwie sehr alt und abgerockt aus. Das ist aber wenigstens ein Mann, der Eier in der Hose hat. Es ist wenigstens mal ein Kerl, nicht solche Softis wie die anderen beiden.

Und nun die allerletzte Frage, wen würdest du zu gerne mal kennenlernen?

Soll ich dir mal was sagen, Howard Carpendale - und den treffe ich gleich beim Riverboat. Als ich damals die Einladung bekommen hatte und gelesen habe, dass Howie mit dabei ist, habe ich so geschrien, dass ich am nächsten Tag keine Stimme mehr hatte.

 


 

 

Zurück
 

a

 
a
 
 
 
 
 
 

StadtSpiegel: Aktuelle Nachrichten aus den regionalen Bereichen News, Unterhaltung, Sport, Gesundheit, Mode, Urlaub und Internet, Livestream

NEWS  I  POLITIK  I  SPORT  I  UNTERHALTUNG  I  GESCHICHTE  I  RATGEBER  I  LIFESTYLE  I  AUTO  I  DIGITAL

         Impressu I   Kontakt  I  Media  I  Jobs  I  Presse  I  Nutzungsbedingungen  I  Datenschutz  I  Sitemap  I  Herausgegeben von GRAFIKSUITE Mediengestaltung                                 

Meißner Str. 161  I  01445 Radebeul  I  Telefon 0351.8112499  I  Telefax: 0351.8112498

NetZähler